fbpx

Aloe Vera als Nahrungsergänzung

Aloe Vera – also die „Echte Aloe“ – gehört zur Pflanzenfamilie der sogenannten Affodillgewächse. Es gibt eine ganze Reihe unterschiedlicher Aloe-Arten, von denen sich viele für die innere oder äußere Anwendung eignen. Allerdings kennt man sie in der Pharmazie und in der Kosmetik meistens nur unter dem gebräuchlichen Namen „Aloe Vera“.

Aloe Vera Saft 99,8%Ursprünglich stammt die Aloe aus dem südlichen und östlichen Afrika sowie dem karibischen und dem arabischen Raum. Inzwischen wird die Pflanze aber in beinahe allen tropisch- und subtropisch-warmen Ländern angebaut. Die nicht winterharte Aloe wird auch als Zierpflanze eingesetzt und kann als Topfpflanze im Haus überwintern. Wichtiger ist die Aloe aber als seit vielen Jahrtausenden vielseitig eingesetzte Pflanze im Bereich der Kosmetik und Naturheilkunde.

Wissenschaftler haben inzwischen rund 270 verschiedene Inhaltsstoffe der Aloe Vera erforscht. Darunter befinden sich viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Aminosäuren.
Ein sehr wichtiger Hauptbestandteil des Gels der Aloe-Pflanzen, sind die Mucopolysaccharide. Diese füllen Zellzwischenräume aus und tragen durch ständige Erneuerung dazu bei, schädliche Umwelt- und Nahrungsstoffe anzutransportieren.

Aloe Vera Saft liefert zahlreiche Vitalstoffe.

Aloe Vera Gel hilft bei leichten Hautverletzungen, Blasen und Insektenstichen. Die Kosmetik verwendet Aloeextrakte bei der Behandlung von Problemhaut. Die Wüstenpflanze bindet von Natur aus Feuchtigkeit, und die Wirkstoffe kommen wiederum der Haut zugute.

Fazit: Aloe Vera als Nahrungsergänzungsmittel tut dem Körper von innen und von außen gut!